Ärzte Zeitung, 08.06.2009

Pakistan - Hilfe für Kinder auf der Flucht

FRANKFURT/MAIN (Smi). Für die Kinder in den pakistanischen Flüchtlingslagern hat das internationale Hilfswerk Plan jetzt 200 000 Euro an Nothilfe bereitgestellt. Im Swat-Tal im Norden des Landes sind fast zwei Millionen Menschen auf der Flucht vor den Kämpfen zwischen der pakistanischen Armee und den Taliban. Etwa 70 Prozent der Flüchtlinge sind Kinder.

Mit dem Geld werden innerhalb der Flüchtlingscamps Schutzzentren eingerichtet, wo Mädchen und Jungen beispielsweise in punkto Hygiene- und Gesundheitsvorsorge geschult werden. Traumatisierte Kinder erhalten eine spezielle Betreuung und Therapie.

Mit Sport- und Freizeitangeboten will man den jüngsten Opfern des Kriegs die schnelle Rückkehr zu einem geregelten Alltag erleichtern.

Topics
Schlagworte
Panorama (30868)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »