Ärzte Zeitung, 08.06.2009

Pakistan - Hilfe für Kinder auf der Flucht

FRANKFURT/MAIN (Smi). Für die Kinder in den pakistanischen Flüchtlingslagern hat das internationale Hilfswerk Plan jetzt 200 000 Euro an Nothilfe bereitgestellt. Im Swat-Tal im Norden des Landes sind fast zwei Millionen Menschen auf der Flucht vor den Kämpfen zwischen der pakistanischen Armee und den Taliban. Etwa 70 Prozent der Flüchtlinge sind Kinder.

Mit dem Geld werden innerhalb der Flüchtlingscamps Schutzzentren eingerichtet, wo Mädchen und Jungen beispielsweise in punkto Hygiene- und Gesundheitsvorsorge geschult werden. Traumatisierte Kinder erhalten eine spezielle Betreuung und Therapie.

Mit Sport- und Freizeitangeboten will man den jüngsten Opfern des Kriegs die schnelle Rückkehr zu einem geregelten Alltag erleichtern.

Topics
Schlagworte
Panorama (33146)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Das ist keine Propagandaschlacht der KBV“

Einiges im geplanten TSVG stößt Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie denken, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

Besseres Arbeitsklima könnte jeden zwölften Infarkt verhindern

Wer unter Mobbing oder Gewalt am Arbeitsplatz leidet, hat ein stark erhöhtes Risiko für Infarkte. Häufig betroffen: Sozialarbeiter, Lehrer – und Gesundheitsberufe. mehr »

TK senkt Zusatzbeitrag – Barmer nicht

Nach und nach geben die Kassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt – nun taten dies die Kassen-Schwergewichte TK und Barmer sowie zwei weitere AOKen. mehr »