Ärzte Zeitung, 20.07.2010
 

Wie Schrittmacher-Zellen im Takt bleiben

JENA (eb). Physiologen des Uniklinikums Jena untersuchten das Aktivierungsverhalten von Schrittmacher-Ionenkanälen, die die rhythmische Aktivität von Nerven- oder Herzmuskelzellen steuern. Mit Patch-Clamp-Fluorometrie und einem Fluoreszenzmarker haben die Forscher belegt, wie diese Ionenkanäle durch die an der Zellmembran anliegende Spannungsdifferenz und die Bindung von Botenstoffen aktiviert werden, und dass beide Aktivierungsformen sich beeinflussen. Schon die Bindung von zwei der vier möglichen Botenmoleküle reicht für eine vollständige Aktivierung aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »