Ärzte Zeitung, 20.09.2011

Studie: Hannover ist lauteste deutsche Stadt

BERLIN (dpa). Hannover ist laut einer Studie die lauteste Stadt Deutschlands. In Münster ist es hingegen besonders leise, wie die Untersuchung des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik ergab.

Auf fast 70 Prozent der Fläche Hannovers sei es im Schnitt lauter als 55 Dezibel, sagte der stellvertretende Institutsleiter Philip Leistner am Dienstag.

Der Untersuchung liegen die Lärmkarten von 27 deutschen Städten mit mehr als 250.000 Einwohnern zugrunde. Die Karten geben Auskunft über die jeweilige Lärmbelastung.

"Straßenlärm verursacht mit Abstand die größte verlärmte Fläche", sagte Leistner.

Nach Hannover folgte als zweitlauteste Stadt Frankfurt am Main.

Topics
Schlagworte
Panorama (33051)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »