Ärzte Zeitung, 16.02.2004

FUNDSACHE

Grobmotoriker, die zur Gabel greifen

"Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche ziehn und mit der kleinen Kurbel ganz nach oben drehen" - nicht nur Grobmotoriker scheitern häufig an der Aufgabe, Verpackungen zu öffnen. Wenn dann das in Plastikfolie eingeschweißte Objekt gar nicht ans Tageslicht will, wird oft Gewalt angewandt. Für den Grobian wie für das begehrte Lebensmittel endet das oft nicht gut: Nach einer neuen Untersuchung erleiden in Großbritannien jährlich 67 000 Menschen dabei Verletzungen. Beim Öffnen von Fertigmenü-Packungen mit Messern stechen sich täglich rund 150 Briten.

71 Prozent der 2000 von der Illustrierten "Yours Magazine" interviewten Briten gaben an, sich bereits einmal beim Öffnen von Verpackungen verletzt zu haben. Nicht selten sind die Verletzungen schwer genug, um damit zum Arzt gehen zu müssen. Die Illustrierte hat eine Lobbykampagne gestartet, um die Industrie zu zwingen, Verpackungen verbraucherfreundlicher zu machen. (ast)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »