Ärzte Zeitung, 12.10.2004

Strip nur gegen Wahlschein

Einen eher ungewöhnlichen Weg, US-Amerikaner zur Wahl im November zu bewegen, hat jetzt eine Organisation für Strip-Clubs gestartet. Kunden bekommen nur Zutritt, wenn sie ihren Wahlschein vorlegen.

Wenn sie keinen haben, müssen sie sich hinsetzen und einen Antrag ausfüllen. Erst dann gibt es erotischen Striptease zu sehen. Ein Club in Austin (Texas) hat nach eigenen Angaben seit Mai bereits 4700 neue Wähler hinzugewinnen können. Mittlerweile machen etwa 800 der 4000 offiziell registrierten Nachtclubs in den USA bei der Aktion mit. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »