Ärzte Zeitung, 11.04.2005
 

FUNDSACHE

Erste Waschanlage für Hunde

Die bundesweit erste automatische Hunde-Waschanlage ist jetzt in Hamburg in Betrieb genommen worden. Mit Spritzpistole und Fön-Schlauch können die Hundebesitzer ihre Lieblinge in einer Waschbox problemlos und streßfrei reinigen, teilte der Hersteller THI mit, der sonst auf Auto-Waschanlagen spezialisiert ist.

Beim ersten Probelauf der Anlage in St. Pauli zeigten sich Zwei- und Vierbeiner zufrieden. "So bleibt das Badezimmer künftig immer sauber", sagte Hundebesitzerin Meike Katzwinkel. "Diese Anlage ist sehr praktisch, vor allem wenn der Hund frisch aus der Elbe kommt."

Die Kurz-, Medium- oder Langwäsche ist einzustellen, Vor- und Hauptwäsche sowie Spülung werden vom Gerät geregelt. Zwecks Hygiene wird die Waschbox automatisch nach jedem "Hundewasch-Zyklus" desinfiziert.

Das Hunde-Waschen kostet zwischen 4,90 und 9,90 Euro - nicht abhängig von Größe oder Rasse, sondern vom Verschmutzungsgrad. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »