Ärzte Zeitung, 11.04.2005

FUNDSACHE

Erste Waschanlage für Hunde

Die bundesweit erste automatische Hunde-Waschanlage ist jetzt in Hamburg in Betrieb genommen worden. Mit Spritzpistole und Fön-Schlauch können die Hundebesitzer ihre Lieblinge in einer Waschbox problemlos und streßfrei reinigen, teilte der Hersteller THI mit, der sonst auf Auto-Waschanlagen spezialisiert ist.

Beim ersten Probelauf der Anlage in St. Pauli zeigten sich Zwei- und Vierbeiner zufrieden. "So bleibt das Badezimmer künftig immer sauber", sagte Hundebesitzerin Meike Katzwinkel. "Diese Anlage ist sehr praktisch, vor allem wenn der Hund frisch aus der Elbe kommt."

Die Kurz-, Medium- oder Langwäsche ist einzustellen, Vor- und Hauptwäsche sowie Spülung werden vom Gerät geregelt. Zwecks Hygiene wird die Waschbox automatisch nach jedem "Hundewasch-Zyklus" desinfiziert.

Das Hunde-Waschen kostet zwischen 4,90 und 9,90 Euro - nicht abhängig von Größe oder Rasse, sondern vom Verschmutzungsgrad. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »