Ärzte Zeitung, 13.04.2005

Arnie verbrennt Schmutzwäsche

Arnold Schwarzenegger (57), früher Filmstar und heute Gouverneur des US-Bundesstaats Kalifornien, greift zu Hause ähnlich hart durch wie in seinen Filmen.

Wenn seine Kinder schmutzige Kleidung im Haus herum liegen lassen, sammelt er diese ein und verbrennt sie. Und wenn Katherine (16), Christina (13), Patrick (11) und Christopher (7) ihre Wäsche nicht waschen, dürfen sie sich nicht mit ihren Freunden treffen

. "Ich sage immer: ,Arnold, Du regierst einen Staat, mache Dir doch keine Sorgen um die Wäsche‘", sagte Schwarzeneggers Frau Maria Shriver (48) laut der britischen Zeitung "Sun". (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »