Ärzte Zeitung, 19.07.2005

FUNDSACHE

Erfurter Männer können am längsten

Erfurts Männer sind die Langstreckenläufer in punkto Sex. Mit durchschnittlich 13 Minuten und sechs Sekunden dauern die Liebesakte in der thüringischen Landeshauptstadt deutschlandweit am längsten, wie eine gestern veröffentlichte Studie im Auftrag des Magazins "Men‘s Health" ergeben hat.

Bei den Berlinern reicht es hingegen nur zu einem Kurzsprint. Den Männern in Berlin geht bereits nach neun Minuten und 36 Sekunden die Manneskraft flöten. Damit landeten die Berliner auf dem letzten Platz.

Für die Studie hatte das Stuttgarter Institut für rationelle Psychologie 8845 Männer aus den 50 größten deutschen Städten befragt. Alle sieben untersuchten Kommunen in den neuen Bundesländer konnten sich in der Top Ten platzieren.

Lediglich die norddeutschen Städte Kiel (Platz fünf, 12:47 Minuten), Hannover (Platz sechs, 12:44 Minuten) und Lübeck (Platz acht, 12:34 Minuten) schafften den Sprung in die erste Sex-Bundesliga. (ddp.vwd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »