Ärzte Zeitung, 01.09.2005

Diebe stehlen Altgold aus Zahnarztpraxen

NEU-ISENBURG (Smi). Die Berliner Zahnärztekammer beklagt derzeit eine Serie von Diebstählen in Zahnarztpraxen der Hauptstadt.

Abgesehen hätten es die Diebe meist auf das Altgold, das in den Praxen unter anderem für das "Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra- und Notgebiete" gesammelt werde, heißt es von Seiten der Pressestelle der Zahnärztekammer. In den vergangenen Monaten sei nicht zuletzt durch Altgoldspenden der Bau von 50 Häusern und Schiffen in der Tsunami-Region realisiert werden.

Die Betrüger gingen immer nach dem selben Schema vor, so die Zahnärztekammer: "Sie melden sich zuerst telefonisch, täuschen Vorabgespräche mit anderen Praxismitarbeitern vor, kurz darauf erscheint ein Mann und fordert aggressiv die Herausgabe des Altgoldes ein."

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »