Ärzte Zeitung, 12.01.2007

FUNDSACHE

Nicht das Streichholz an den Tank halten!

Manche Hersteller halten ihre Kunden in der Tat für dümmer, als die Polizei erlaubt. "Stecken Sie niemanden in diese Waschmaschine" lautet etwa der Warnhinweis einer US-Firma, die Elektrogeräte produziert. Als krönendes Beispiel ihrer Gattung wurde diese Warnung in den USA mit dem Preis für den verrücktesten Verbraucherhinweis ausgezeichnet. Der Einsender erhielt einem Onlinebericht des Magazins "Der Spiegel" zufolge von der Organisation Michigan Lawsuit Abuse Watch, die sich dem Kampf gegen Produktklagen verschrieben hat, 500 Dollar.

Nicht minder kurios sind jene Vorschläge, die bei der Begutachtung der insgesamt 150 Einsendungen die weiteren Plätze belegt haben: "Benutzen Sie kein brennendes Streichholz, um den Benzinstand zu prüfen" machte das Rennen vor dem Aufdruck "Nicht bügeln" auf einem Lotto-Schein und dem gut gemeinten Ratschlag "Trocknen Sie Ihr Handy nicht in der Mikrowelle". (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Organisationen
Spiegel (1065)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »