Ärzte Zeitung, 29.11.2007

ZU GUTER LETZT

Ein Herz für Küken

Ein Herz für Küken hatten Brüsseler Flughafenmitarbeiter: Statt Hunderte von Minihühnchen zu vergasen, haben sie die Tiere in Parks ausgesetzt. Wie die Zeitung "De Morgen" am berichtete, waren die Küken für eine Legebatterie in Äthiopien bestimmt gewesen. Doch das Frachtflugzeug war überladen. Deswegen seien die Arbeiter beauftragt worden, rund 5000 der Küken vergasen zu lassen. Spaziergänger lieferten inzwischen etliche Pappkartons mit den flauschigen Vögelchen in Tierheimen der belgischen Hauptstadt ab. Die suchen nun Gastfamilien mit Garten für die Küken, berichtete das Blatt weiter. Auch eine zweite - weniger kükenfreundliche - Lösung sei bereits gefunden: Reptilien-Halter nutzten die Hühnchen als Futter für ihre Schlangen.

(dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oftmals auch knifflige Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »