Ärzte Zeitung, 22.12.2008
 

Fundsache

Kontaktlinsen für einen Kater

In Großbritannien hat ein unter den Folgen einer Trichiasis leidender Kater mit Hilfe von Kontaktlinsen wieder den Durchblick.

Der 15 Jahre alte Kater Ernest lebt in einem Tierheim auf der britischen Isle of Wight. Seine Wimpern sind aufgrund einer angeborenen Fehlstellung einwärts gekehrt und haben dadurch Jahre lang die Hornhaut seiner Augen abgeschliffen. Tierärzte warnten vor einer Operation, da Ernest für die Anästhesie zu alt sei. So sei man auf die Lösung mit den Kontaktlinsen verfallen, berichtet der Nachrichtensender Sky News.

Laut einem Sprecher der Tierschutzorganisation Königliche Gesellschaft zur Verhinderung von Grausamkeit an Tieren (RSPCA), ist Ernest der erste Kater, der Kontaktlinsen erhielt. "Ihm geht es sehr viel besser, seine Augen sind wieder offen", sagte RSPCA-Mitarbeiter Les Burrows, der Ernest im Tierheim betreut. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »