Ärzte Zeitung, 19.11.2004

Forschungspreis zu Hygiene

Wirksamkeitstests für orale Antiseptika entwickelt

BERLIN (eb). Der mit 15 000 Euro dotierte Ignaz Philipp Semmelweis-Forschungspreis ging in diesem Jahr an Privatdozent Frank Pitten vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg. Die Deutsche Gesellschaft für Krankenaushygiene (DGKH) und Bode Chemie zeichneten Pitten für seine Arbeit "Wirksamkeitsprüfung oraler Antiseptika" aus.

Preisträger PD Frank Pitten (Mitte) mit den Jurymitgliedern Prof. Axel Kramer von der DGKH (re.) und Dr. Roland Knieler von Bode Chemie (li.). Foto: Bode Chemie

Die Arbeit umfaßt experimentelle und klinische Studien zur Wirksamkeit oraler Antiseptika. Pitten hat Wirksamkeitstest entwickelt, die europäischen Normen entsprechen.

Außerdem erhielt Dr. Ulrich Möllers, Geschäftsführer von Bode Chemie, als erster Unternehmer eine Ehrenmedaille der DGKH für herausragende ehrenamtliche Arbeit in Wissenschaft und Praxis für die Krankenhaushygiene. Das teilt das Unternehmen aus Hamburg mit.

Topics
Schlagworte
Events (707)
Organisationen
DGKH (34)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »