Ärzte Zeitung, 23.11.2004

Preis für Aktionen zu ADHS

Celltech ADHS-Förderpreis wurde erstmals verliehen

NEU-ISENBURG (eb). Für Ihr Engagement für Kinder und Jugendliche mit Aufmerksamkeits-Defizit Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) haben Dorothea Drewitz vom Gesundheitsamt Saarlouis und der Pädiater Dr. Walter Hultzsch aus München den Celltech ADHS-Förderpreis bekommen. Der von Celltech gestiftete Preis ist mit 5000 Euro dotiert und geht zu gleichen Teilen an beide Preisträger.

Drewitz hat ein Netzwerk von mehreren in der ADHS-Versorgung und -Beratung tätigen Berufsgruppen gegründet. Hultzsch bietet mit seinem Web-Programm Ärzten die Möglichkeit für eine zeitnahe Verlaufsbeobachtung verhaltensauffälliger Kinder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »