Ärzte Zeitung online, 02.01.2012

Indien: Tote nach gepanschtem Alkohol

NEU DELHI (dpa). Zweieinhalb Wochen nach dem Tod von mehr als 170 Indern durch gepanschten Alkohol hat der Konsum von schwarz gebranntem Schnaps erneut mehrere Menschen das Leben gekostet.

Im südlichen Bundesstaat Andhra Pradesh starben mindestens 17 Dorfbewohner, nachdem sie am Silvesterabend in illegalen Kneipen getrunken hatten, wie die Nachrichtenagentur IANS am Sonntag berichtete. Acht weitere kämpften in Krankenhäusern ums Überleben.

Schwarz gebrannter Schnaps ist deutlich billiger als legal hergestellter und wird in Indien vor allem von Menschen aus ärmeren Bevölkerungsschichten getrunken.

Dabei gibt es immer wieder Tote. Erst Mitte Dezember waren nahe der ostindischen Metropole Kolkata (Kalkutta) 171 Menschen nach dem Konsum von illegal hergestelltem Alkohol ums Leben gekommen.

Topics
Schlagworte
Reise (2328)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4817)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »