Ärzte Zeitung, 30.03.2009
 

Praxen wollen am 1. April im Südwesten schließen

STUTTGART (fst). Am 1. April sollen in Baden-Württemberg die Praxen wieder geschlossen bleiben, hat der Medi-Verbund angekündigt. Gleichzeitig wollten viele Niedergelassene eine Faxaktion starten. "Darin solidarisieren sich Patienten mit den Forderungen der Mediziner nach einer leistungsgerechten Vergütung der ärztlichen Arbeit", teilt Medi mit.

"Ich gebe zu, dass ich es kaum glauben kann, dass meine Ärzte, je nach Fachgruppe, im Vierteljahr gerade einmal 12 bis 50 Euro für ihre Arbeit bekommen, egal wie oft ich im Quartal da war", heißt es im Fax-Text, das an Politiker und Medien gesendet werden soll.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »