Ärzte Zeitung, 13.07.2009

Berlins Sozialsenatorin tritt im Oktober zurück

BERLIN (dpa). Berlins Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner (Linke) hat ihren Rücktritt für den 15. Oktober angekündigt. "Es ist meine Entscheidung, und ich plane schon seit langer Zeit, dass ich dieses Jahr aufhören will", sagte die 66-Jährige am Sonntag in Berlin.

Sie wolle aus Altersgründen kürzertreten. Mitte Oktober seien auch die Aufregungen des Wahljahres durchgestanden.

Als Nachfolgerin will der Berliner Landesvorsitzende der Linken, Klaus Lederer, die Vorsitzende der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus Carola Bluhm vorschlagen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »