Ärzte Zeitung, 12.06.2014
 

Schlaganfall-Prähospitalbehandlung

Konzept im Saarland erfunden

BERLIN/HOMBURG.Nachtrag zum Bericht "Schlaganfall-Mobil: STEMO darf weiter retten - vorerst": Nach Mitteilung von Professor Klaus Fassbender von der Universität des Saarlandes in Homburg wurde das Konzept der Prähospitalbehandlung des akuten Schlaganfalls in Homburg erfunden, erstmals von Fassbender 2003 publiziert und erstmals am 17. November 2008 eingesetzt.

In einer randomisierten Studie wurde durch die Neurologische Klinik der Universitätsklinik des Saarlandes geprüft, welche erheblichen Zeitvorteile die Prähospitalbehandlung bringt. Erst 2011 wurde der Rettungswagen in Berlin eingesetzt, später auch in Norwegen und in den USA. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »