Ärzte Zeitung, 30.08.2012

Pilotprojekt

Codes gegen Arzneifälschungen

BERLIN (af). Das Pilotprojekt gegen Arzneimittelfälschung erreicht die heiße Phase.

Erstmals habe ein Hersteller auf eine Arzneimittelcharge den DataMatrix-Code aufdrucken lassen, hat der Verein securpharm mitgeteilt.

Ihm gehören Verbände der Pharmaindustrie, des Vertriebs und der Apotheker an. Solche Codes sind unter anderem von Bahntickets bekannt.

Ab sofort gelangten immer mehr Packungen mit den neuen Sicherheitsmerkmalen in den Handel, erklärte Reinhard Hoferichter, Sprecher von securpharm. Ab 2013 würden die Codes in Apotheken geprüft.

So lasse sich feststellen, ob ein Medikament gefälscht sei.Das von securpharm entwickelte System soll helfen, die europäische Richtlinie zum Schutz vor Fälschungen umzusetzen.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7572)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »