Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Versicherte sollen Ärzten Noten geben

BAD SAAROW(ble/HL). Auf heftigen Protest von Ärztevertretern sind die Pläne der AOK gestoßen, ein neues Bewertungsportal im Internet einzurichten. Ein entsprechendes Angebot kündigte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes Jürgen Graalmann in Bad Saarow an.

Das Portal solle den Namen "AOK-Arzt-Navigator" tragen und noch 2009 starten, sagte er auf einem Symposium seines Verbandes. Mehrere Ärztevertreter warnten vor den Plänen der AOK. Der Sprecher der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Roland Stahl, warnte in den "Stuttgarter Nachrichten" und der "Kölnischen Rundschau" vor einem "digitalen Ärztepranger", den jeder nach Lust und Laune bedienen könne.

Lesen Sie dazu auch:
Ärzte protestieren gegen Pläne der AOK fürs Internet

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

BGH schränkt Privileg der Arztbewertungsportale ein

Darf ein Arztbewertungsportal eine Praxis ungefragt listen? Ja, aber kein Arzt muss sich Werbung konkurrierender Praxen im direkten Bewertungsumfeld gefallen lassen. mehr »

Grippewelle so wild wie lange nicht

Achtung, hohe Influenza-Gefahr: Die Grippewelle tobt und hat den höchsten Stand seit Jahren erreicht. mehr »

Low-Fat-Diät ist genauso gut wie Low-Carb

Welche Diät bringt am meisten? Eine Studie der Stanford-Universität hat verschiedene Diäten verglichen und sich angeschaut, ob die Gene beim Abnehmen eine Rolle spielen. mehr »