Ärzte Zeitung, 07.07.2009

Pädiater kritisieren Werbung mit Kindern

BERLIN (ras). Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) lehnt den zunehmenden Missbrauch von Kindern in Werbespots strikt ab. Zuletzt seien es sogar vereinzelt nackte Kinder gewesen, die in der Werbung zur Schau gestellt würden, kritisierte Dr. Wolfram Hartmann beim Kinder- und Jugend-Ärztetag in Berlin.

Kinder seien keine Ware. Ihr Einsatz bei der Werbung oder der medialen Vermarktung müsse daher strikt beschränkt werden.

In diesem Zusammenhang hat der BVKJ auch die Ausstrahlung der Serie "Eltern auf Probe" scharf kritisiert. Die Missachtung der Persönlichkeitsrechte von Kindern unter einem pädagogischen Vorwand könne nicht toleriert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

Gesundheitsinformationen sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich ändern. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »