Ärzte Zeitung, 11.02.2010

Streik an DRV-Kliniken soll fortgesetzt werden

BERLIN (chb). Der Marburger Bund (MB) will seine Streiks an den Kliniken der Deutschen Rentenversicherung (DRV) auch in der nächsten Woche weiter fortsetzen. Das kündigte der zweite Vorsitzende des Verbandes Dr. Andreas Botzlar an.

Inzwischen werden nach MB-Angaben mehr als 30 DRV-Kliniken bestreikt. Im Laufe der Arbeitsniederlegungen seien die Belegungszahlen deutlich zurückgegangen. Der Vollstreik der Ärzte an den DRV-Kliniken läuft bereits seit Anfang Dezember 2009, ein Ende der Auseinandersetzung ist bislang nicht abzusehen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »