Ärzte Zeitung, 12.04.2011

Rösler geht wieder einen Schritt auf die Länder zu

BERLIN (sun). Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hat weitere Verhandlungen mit den Ländern zum Versorgungsgesetz angekündigt.

"Es wird weitere Termine mit den Ländern geben müssen", sagte Rösler beim Gesundheitswirtschaftskongress in Berlin. Das "Grundprinzip des Versorgungsgesetzes" sieht er nicht infrage gestellt.

Dass die Versorgung auch sichergestellt werden muss, sei "allen Beteiligten klar." Länder hatten Widerstand gegen das geplante Versorgungsgesetz angekündigt.

Sie waren verärgert, dass ihr Einfluss auf die Bedarfsplanung doch weniger stark sein soll, als es ihnen Rösler zugesagt hatte.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (22172)
Personen
Philipp Rösler (1026)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »