Ärzte Zeitung, 29.09.2014

Brandenburg

Kammer und KV kooperieren effizienter

POTSDAM. Ärztekammer und KV in Brandenburg werden künftig effizienter zusammenarbeiten. Das kündigte Kammerpräsident Dr. Udo Wolter anlässlich des Richtfests zum Neubau von KV und Kammer in Potsdam am Freitag an.

"Die zukünftig kurzen Wege zwischen beiden Körperschaften sowie die Nähe zur BÄK und zur Landes- und Bundespolitik sind ein großer Zugewinn", so Wolter.

KV-Chef Dr. Hans-Joachim Helming misst dem Bau auch Symbolcharakter bei. Er zeige, dass KV und Kammer sich gemeinsam für die Interessen der märkischen Ärzte und Patienten einsetzen und sei "ein Beweis dafür, dass Großprojekte, die wir anschieben und umsetzen, von Erfolg gekrönt sind."

Mehr als 300 Mitarbeiter beider Körperschaften sollen ab Herbst 2015 den Neubau beziehen. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schmerzloses Impfen per Pflaster

Forscher arbeiten an Impfpflastern, mit denen sich Vakzinen schmerzfrei applizieren lassen, ganz ohne Nadel. Die Pflaster haben viele Vorteile und könnten für höhere Impfraten sorgen. mehr »

Paul Ehrlich-Preis für Forschung zu Proteinfaltung

Für ihre Forschung zu Chaperonen erhalten Franz-Ulrich Hartl und Arthur L. Horwich den Paul Ehrlich-Preis 2019. Ihre Erkenntnisse könnten für neue Therapien bei neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »