Ärzte Zeitung online, 10.02.2017

BMG

Spitze des Sachverständigenrates bestätigt

Der Allgemeinarzt Ferdinand Gerlach und Gesundheitsökonom Eberhard Wille wurden erneut für die Leitung des Sachverständigenrats im Gesundheitswesen berufen.

BERLIN. Dr. Ferdinand Gerlach bleibt Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen. Er wurde erneut von Bundesgesundheitsminister benannt.  Professor Dr. Eberhard Wille wird wieder sein Stellvertreter, wie das Bundesgesundheitsministerium am Freitag mitteilte.

Gröhe sagte dazu: "Ich freue mich, Herrn Professor Gerlach und Herrn Professor Wille erneut zu berufen. Sie haben sich in den letzten Jahren an der Spitze des Sachverständigenrats hervorragend bewährt. Die wissenschaftlichen Untersuchungen dieses unabhängigen Gremiums enthalten wichtige Anregungen für die gesundheitspolitische Arbeit von Regierung und Parlament."

Die Berufung erfolgt auf Vorschlag des Sachverständigenrats. Der Sachverständigenrat hatte zuvor dem Allgemeinmediziner Professor Dr. Gerlach (Universität Frankfurt/Main) und dem Gesundheitsökonomen Herrn Professor Dr. Wille (Universität Mannheim) in geheimer Wahl das Vertrauen ausgesprochen und sie in ihren bisherigen Ämtern bestätigt, erklärte das BMG in seiner Mitteilung.

Das Gremium besteht aus sieben Mitgliedern, die medizinische, gesundheitsökonomische und pflegewissenschaftliche Expertise vereinen. Er ist seit 1987 tätig und wird alle vier Jahre neu berufen.

Aufgabe des Sachverständigenrats ist es unter anderem, die Entwicklung der gesundheitlichen Versorgung und ihre medizinischen und wirtschaftlichen Auswirkungen zu untersuchen sowie Vorschläge für den Abbau von Versorgungsengpässen beziehungsweise Überversorgung auszuarbeiten. Hierzu legt er in der Regel alle zwei Jahre ein Gutachten vor. (run)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »