Ärzte Zeitung online, 08.07.2016

Medico International

"Auslagerung von EU-Grenzen schafft neue Fluchtursachen"

Die Hilfsorganisation Medico International nimmt auf ihrer Jahrespressekonferenz Stellung zur aktuellen Politik der deutschen Bundesregierung zur Bekämpfung von Fluchtursachen.

BERLIN. Neben der Vorstellung des neuen Jahresberichtes wird medico-Geschäftsführer Thomas Gebauer sich kritisch mit der aktuellen Politik der deutschen Bundesregierung zur Bekämpfung von Fluchtursachen auseinandersetzen. Er wird dabei auch auf die Instrumentalisierung der Entwicklungshilfe zur Flüchtlingsabwehr eingehen.

medico-Migrationsreferentin Ramona Lenz, die nach der Räumung von Idomeni die staatlichen Ersatzlager im Norden Griechenlands besuchte, wird über die katastrophale Lage der Flüchtlinge auf dem Balkan und an den vorgelagerten EU-Grenzen in Afrika berichten.

(eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »