Ärzte Zeitung, 30.08.2016
 

Forderung des Marburger Bundes

Mehr Gehalt für Ärzte in kommunalen Krankenhäusern!

BERLIN. Der Marburger Bund fordert für die rund 55.000 Ärzte an kommunalen Krankenhäusern eine lineare Gehaltserhöhung von 5,9 Prozent. Die Verhandlungen mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) starten am 22. September. Der Tarifvertrag gilt mit Ausnahme von Berlin und Hamburg bundesweit.

Ärzte in kommunalen Krankenhäusern müssten oft unter schwierigen Arbeitsbedingungen ihre Patienten versorgen, sagte der MB-Vorsitzende Rudolf Henke.

Es gehe in dieser Tarifrunde insbesondere darum, "den Anschluss an weite Bereiche des wirtschaftlichen Lebens nicht zu verlieren". Die Vereinbarung für die 550 kommunalen Kliniken habe in der Vergangenheit "Signalwirkung" für andere Tarifbereiche gehabt. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »