Ärzte Zeitung online, 09.02.2017

Flüchtlingsfamilien

Modellprojekt bietet Eltern Begleitung an

BERLIN. Das neue Bundesmodellprogramm "Starke Netzwerke Elternbegleitung für geflüchtete Familien" soll die Integration gerade auch junger Flüchtlinge verbessern. Mit dem Modellprogramm, in das das Bundesfamilienministerium ab Frühjahr 2017 jährlich drei Millionen Euro investiert, sollen die Angebote der Elternbegleitung ausgeweitet und mit anderen Unterstützungsangeboten in der Kommune verknüpft werden.

Elternbegleiter sind früh- und sozialpädagogische Fachkräfte der Familienbildung, die an Kitas, Familienzentren und Familienbildungseinrichtungen aktiv sind. Sie beraten und begleiten Eltern von Kleinkindern bis hin zum Grundschulalter in Bildungs- und Entwicklungs- und auch Gesundheitsfragen. Dazu gehört auch Beratung, wie Kinder bei der Integration unterstützt werden können. (ras)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »