Ärzte Zeitung, 19.06.2011

Katholische Kirche warnt vor der PID

FREIBURG (dpa). Die Katholische Kirche hat den Bundestag vor der Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID) gewarnt.

Die Achtung jedes Menschen sei bedroht, sollte die PID erlaubt werden, schrieben der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch und der Rottenburger Bischof Gebhard Fürst für die Bioethik-Kommission der Bischofskonferenz an die Parlamentarier.

Ende Juni will der Bundestag darüber entscheiden, ob Gentests an im Reagenzglas erzeugten Embryonen erlaubt werden. Zuletzt hatte der Ärztetag für die begrenzte Zulassung der PID plädiert.

Topics
Schlagworte
Medizinethik (2314)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Regierung will faire Kassen-Wahl

16:51 UhrBundesgesundheitsminister Spahn wünscht mehr Wettbewerb zwischen den Krankenkassen. Mit einem neuen Gesetz will er das AOK-System umkrempeln. mehr »

Masern-Impfpflicht im Gespräch

Wird die Masern-Impfung bald Pflicht in Deutschland? Laut SPD befindet sich eine solche Vorlage in Abstimmung mit dem Gesundheitsminister. Die Grünen sind skeptisch. mehr »

Wut und Ärger können Schlaganfälle begünstigen

Menschen, die sich häufig aufregen, sind gefährdeter für Schlaganfälle, zeigen Studien. Das gilt aber nicht für alle. Es spielt womöglich der Status eine Rolle, so eine Analyse. mehr »