Ärzte Zeitung, 19.07.2013
 

Zehn Jahre QSR

Routinedaten helfen bei Qualitätsanalyse

Ärzte und Patienten erhalten Qualitätsbewertungen zu Kliniken auf Knopfdruck: Ganz leicht und schnell im Internet.

BERLIN.Das nun um den Bereich PCI (siehe nebenstehenden Bericht) erweiterte Verfahren "Qualitätssicherung mit Routinedaten" (QSR) wurde vor zehn Jahren mit dem Ziel entwickelt, Behandlungsqualität von stationären Eingriffen zuverlässig zu messen, zu bewerten und zu vergleichen.

Patienten und Behandlern soll auf dieser Basis eine Orientierungshilfe bei der Suche nach einem geeigneten Krankenhaus geboten werden, aber auch Krankenhäuser nutzen die Erkenntnisse für die Verbesserung des klinikinternen QM. Das Verfahren basiert auf Routinedaten, die ohne zusätzlichen Erhebungsaufwand für die Klinik verfügbar sind.

Die Ergebnisbewertungen werden jährlich aktualisiert, der Datenschutz ist gewährleistet und eine Rückverfolgung einzelner Personen ausgeschlossen. Dabei ist die Methode zur Qualitätsmessung besonders innovativ, weil sie auf Ergebnisqualität fokussiert und dabei den Blick nicht nur auf den Klinikaufenthalt richtet, sondern auch die Ereignisse im Therapieverlauf einbezieht.

Als Datengrundlage dienen die bundesweiten Routinedaten von 24 Millionen AOK-Versicherten. Dazu zählen anonymisierte Abrechnungsdaten, die Infos unter anderem zu Erkrankungen, Eingriffen, Verweildauern, Verlegungen und Entlassungsgründen enthalten.

Daneben gehen anonymisierte Versichertenstammdaten wie das Alter und Geschlecht und Versicherten- und Überlebensstatus in die Analysen ein. Für einen fairen Klinikvergleich sorgt ein aufwendiges statistisches Verfahren, das auch Begleiterkrankungen von Patienten berücksichtigt.

Die Ergebnisdarstellung für Patienten und Behandler im AOK-Krankenhausnavigator auf Basis der Weissen Liste geschieht mittels ein bis drei Lebensbäumen für unterdurchschnittliche, durchschnittliche bzw. überdurchschnittliche Qualität.

Die QSR-Methodik wird durch das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) kontinuierlich weiterentwickelt. (eb)

www.qualitätssicherung-mit-routinedaten.de

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (501)
Organisationen
AOK (7233)
PCI (164)
QSR (16)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »