Ärzte Zeitung online, 11.01.2019

Telekonsil

AOK PLUS vernetzt Hausarzt und Pflege per Telemedizin

Inwieweit kann Telemedizin die Versorgung Pflegebedürftiger verbessern und gleichzeitig Entlastung für Ärzte bringen? Nur zwei Fragen, die die AOK PLUS mit ihrem Projekt Telekonsil, das sie noch Ende 2018 gemeinsam mit zwei Hausarztpraxen, zwei stationären Pflegeeinrichtungen und einem ambulanten Pflegedienst in Leipzig gestartet hat, beantworten will. Dazu hat die Kasse die Projektpartner mit einem Technik-Paket, bestehend aus einem Tablet samt Vernetzungssoftware und Medizinprodukten zur Erhebung der Vitaldaten, ausgestattet.

So lassen sich die Ärzte etwa bei Bedarf per Videokommunikation zuschalten. Das Projekt ist zunächst auf drei Monate befristet, anschließend will die AOK PLUS über eine mögliche Weiterfürung und Ausweitung des Telekonsils entscheiden. Am Test beteiligt sind auch Fachärzte. Diese kann der Hausarzt etwa per Dreierkonsil telemedizinisch einbinden. (reh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »