Ärzte Zeitung online, 30.05.2014

Verhütung

Dänische Kommune zahlt Pille und Kondom

KOPENHAGEN. In einer dänischen Kommune müssen Jugendliche und junge Erwachsene künftig für Verhütungsmittel nichts mehr bezahlen. Um die Anzahl ungewollter Schwangerschaften zu reduzieren, gibt die Verwaltung kostenlos Kondome aus. Auch orale Kontrazeptiva und die Spirale werden bezahlt.

"Wir haben die höchste Rate an Schwangerschaftsabbrüchen unter den 16- bis 24-Jährigen und damit eine gute Grundlage, solch ein Angebot zu machen", sagte Jan Dehn von der Kommunalverwaltung Halsnæs der dänischen Zeitung "Politiken".

Die Kommune Halsnæs hat etwa 31.000 Einwohner. Rund 50 junge Frauen zwischen 15 und 25 Jahren werden jedes Jahr schwanger. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Von der Party in die Notaufnahme

Nach reichlichem Genuss von Energy-Drinks entwickelt ein junger Patient einen Infarkt. Die Diagnostik zeigt einen überraschenden Befund - und wirft zusätzlich Fragen auf. mehr »

Webbasierter Arzneiplan bindet Pflege ein

Der schnelle Austausch zwischen Ärzten, Pflegern und Apotheken kann die Qualität der Arzneitherapie um 25 Prozent verbessern. Das zeigt das Projekt InTherAKT aus Münster. mehr »

Kleine Blutungen sind kein Grund, die Antikoagulation abzusetzen

Unter oraler Antikoagulation haben Patienten häufig Nasenbluten und andere kleinere Blutungen. Bedenklich sind solche lästigen Zwischenfälle aber nicht, bestätigt eine Registerstudie. mehr »