Ärzte Zeitung, 21.12.2009

Baxter erhöht Dividende um 11,5 Prozent

Binnen 14 Tagen stieg die Aktie des US-Pharmakonzerns Baxter in der Euro-Notierung um über sechs Prozent. Zuvor hatte das Unternehmen die Dividende für das dritte Quartal um 11,5 Prozent auf 0,29 US-Dollar (0,20 Euro) angehoben.

Von Anfang Juli bis Ende September steigerte Baxter den Nettogewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12 Prozent auf 530 Millionen US-Dollar. Richard Moroney von Dow Theory Forecasts erwartet, dass die Dividende weiter steigen wird. Für 2010 erwarten Analysten im Schnitt eine Gesamtdividende von 1,16 US-Dollar (0,80 Euro) pro Aktie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »