Ärzte Zeitung, 24.02.2010

Immobilienmarktkrise beschert Anlegern Miese

FRANKFURT/MAIN (hai). Die Krise an den Immobilienmärkten hat den Anlegern des Fonds Degi Global Business einen Verlust von 21,6 Prozent beschert. Der Fondsbetreiber Aberdeen musste vier der 13 Objekte wegen drastisch eingebrochener Mieterträge abwerten.

Der Fonds wurde 2005 für vermögende Privatanleger und institutionelle Investoren aufgelegt. Auch bei den Fonds Degi Europa und Degi International kam es zuletzt zu geringen Wertkorrekturen. Hier erwarten Analysten jedoch keine größeren Abwertungen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (11043)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In welchem Alter die Lust an Bewegung schwindet

Kinder bewegen sich viel, rennen und toben gerne. Das ändert sich, wenn sie älter werden. Bislang dachte man, dass der Wandel mit der Pubertät einsetzt – doch weit gefehlt. mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Wenn Männer mehr als zwei Hoden haben

Überzählige Hoden sind meist asymptomatisch. Bei einem jungen Mann mit akutem Skrotum machten australische Urologen jetzt einen überraschenden Zufallsbefund. mehr »