Ärzte Zeitung, 16.01.2012

PLATOW Empfehlungen

CeWe Color ohne Zukunftssorgen für 2012

Während Urgesteine wie Eastman Kodak mit der Digitalisierung der Fotowelt so ihre Probleme haben, hat CeWe Color die "digitale Transformation" längst abgeschlossen.

Die Oldenburger haben seit Ende der neunziger Jahre über 250 Millionen Euro in die Hand genommen, um für die Zeit nach dem Analogfilm gewappnet zu sein.

Der Lohn der Mühen: kaum Zukunftssorgen, seit 2007 wieder wachsende Umsätze und Nettogewinne (2011 wahrscheinlich ein Plus von 38 Prozent) sowie ein höherer Aktienkurs.

Letzterer stieg in den vergangenen drei Wochen derart rasant, dass er nicht nur den Widerstand bei 30 Euro, sondern auch gleich noch die 200-Tage-Linie deutlich übersprang. Die langwierige Bodenbildung seit August ist damit abgeschlossen.

Allerdings konnte der mit einem 2012er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 10,5 und einer Dividendenrendite von über vier Prozent moderat bewertete SDAX-Titel noch einmal in die Zone um 30 Euro zurückfallen, bevor die Aktie von CeWe Color seine Rally fortsetzt.

Anleger platzieren deshalb bei 30,50 Euro ein Abstauberlimit und sichern bei 24,40 Euro ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »