Ärzte Zeitung, 06.10.2012

PLATOW-Empfehlung

Reckitt-Benckiser - Starke Marken sichern Erfolg

Gerade in unsicheren Börsenzeiten gelten die Aktien von Konsumgüterherstellern mit bekannten Markennamen wie die des britischen Reckitt-Benckiser-Konzerns als solides Investment.

Das breite Markenportfolio des Unternehmens mit den Bereichen Pharma, Hygiene und Haushalt generiert nicht nur hohe Renditen, sondern verfügt auch über ein starkes Absatzpotenzial in den aufstrebenden Schwellenländern.

Angesichts der gesunden Rahmenbedingungen und Aussichten ist das 2012er Kurs-Gewinn-Verhältnis mit 14,5 auf einem attraktiven Niveau. Die geschätzte 2013er-Dividendenrendite beträgt 3,7 Prozent.

Außerdem zeigt sich die Entwicklung der Dividende positiv, was die regelmäßigen Anhebungen der vergangenen fünf Jahre belegen.

Der Chart der Aktie stellt bei einer niedrigen Volatilität ebenfalls Kontinuität dar. Dem Papier gelang es, in den vergangenen zwölf Monaten einen stabilen Aufwärtstrend herauszubilden.

Die Aktie verfügt bei begrenztem Risiko über weiteres Aufwärtspotenzial. Defensiv orientierte Anleger akkumulieren bei 3550 Pence, Stopp bei 2900 Pence.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (11037)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »

Musiktherapie tut Krebskranken gut – zumindest kurzfristig

Ein Bericht für das IQWiG bescheinigt der Musiktherapie kurzfristigen Nutzen im Vergleich zur Routineversorgung bei Angst, Depression und Stress. Zur Bewertung von Langfrist-Effekten fehlen aber Daten. mehr »