Ärzte Zeitung, 22.06.2015

MLP AG

17 Cent pro Aktie für Anleger

MANNHEIM. Der Finanz- und Vermögensberater MLP AG hat auf seiner Hauptversammlung am Donnerstag eine Dividende von 17 Cent je Aktie beschlossen (im Vorjahr waren es 16 Cent).

Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 63 Prozent, wie das Unternehmen informiert. 2014 konnte der auf Akademiker spezialisierte Finanzdienstleister seine Gesamterlöse um 32,1 Millionen auf 531,1 Millionen Euro steigern.

Für Belebung habe dabei vor allem das Geschäft mit der Altersvorsorge gesorgt. Für den Ausschüttungsbetrag hätten 99,99 Prozent der Aktionäre gestimmt, heißt es.

Insgesamt haben der Unternehmensmitteilung zufolge mehr als 650 Aktionäre an der Hauptversammlung teilgenommen. (mh)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10724)
Unternehmen (11547)
Organisationen
MLP (233)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Hausarztverträge im Visier des BVA

Das Bundesversicherungsamt duldet Chronikerpauschalen in bisheriger Form nicht mehr. Bis Ende August müssen Kassen Verträge anpassen. Hausärzte-Chef Weigeldt ist vergrätzt. mehr »

Reiseimpfungen – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »