Ärzte Zeitung, 22.06.2015

MLP AG

17 Cent pro Aktie für Anleger

MANNHEIM. Der Finanz- und Vermögensberater MLP AG hat auf seiner Hauptversammlung am Donnerstag eine Dividende von 17 Cent je Aktie beschlossen (im Vorjahr waren es 16 Cent).

Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 63 Prozent, wie das Unternehmen informiert. 2014 konnte der auf Akademiker spezialisierte Finanzdienstleister seine Gesamterlöse um 32,1 Millionen auf 531,1 Millionen Euro steigern.

Für Belebung habe dabei vor allem das Geschäft mit der Altersvorsorge gesorgt. Für den Ausschüttungsbetrag hätten 99,99 Prozent der Aktionäre gestimmt, heißt es.

Insgesamt haben der Unternehmensmitteilung zufolge mehr als 650 Aktionäre an der Hauptversammlung teilgenommen. (mh)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10958)
Unternehmen (11930)
Organisationen
MLP (238)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »