Ärzte Zeitung App, 14.10.2014

Mannheim

Mangelnde Hygiene an der Uniklinik?

MANNHEIM. Wegen Hygienemängel-Vorwürfen gegen die Mannheimer Universitätsklinik hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet.

Es bestehe der Verdacht, dass gegen das sogenannte Medizinproduktegesetz verstoßen worden sei, erklärte ein Behördensprecher am Montag in Mannheim.

Auslöser der Ermittlungen sei eine anonyme Anzeige gewesen, der zufolge an der Universitätsklinik mit Geräten gearbeitet werde, die nicht steril seien.

Dieselbe Anzeige sei auch beim Regierungspräsidium Karlsruhe eingegangen. Wie es heißt, hat die Mannheimer Uniklinik in Reaktion auf die Vorwürfe ihr Operationsprogramm reduziert. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »