Ärzte Zeitung, 09.06.2015

Norden

Kliniken schließen beim Fallwert auf

KIEL. Nach langen Verhandlungen haben sich Krankenkassen und Krankenhäuser in Schleswig-Holstein auf den Landesbasisfallwert für 2015 geeinigt.

Er wird um rund 73 Euro auf 3190,81 Euro angehoben und ist damit so hoch wie in neun anderen Bundesländern. Die Klinikseite hatte einen höheren Wert angestrebt und wollte zunächst das Schiedsamt entscheiden lassen.

Dazu kam es nicht, weil die Tarifsteigerungen für das Personal weniger stark ausfielen als bei den Verhandlungen von Klinikseite kalkuliert. Damit war ein wichtiges Argument der Kliniken für eine höhere Anhebung entfallen, sodass man den Kompromiss "zähneknirschend", wie die Krankenhausgesellschaft (KGSH) sich ausdrückte, akzeptierte.

Die KGSH hält die Grundlage für die Berechnung der Steigerungsraten aber nach wie vor für zu niedrig. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »