Ärzte Zeitung, 22.03.2016

Charité

Astrid Lurati neue Direktorin

BERLIN. Eine Frau steht künftig an der kaufmännischen Spitze der Berliner Uniklinik Charité.

Der Aufsichtsrat des größten Uniklinikums Europas hat die Diplom-Kauffrau und pharmazeutische Medizinerin Astrid Lurati für fünf Jahre zur Direktorin des Klinikums bestellt.

Die 50-Jährige war zuvor mehr als zehn Jahre lang Leiterin des Geschäftsbereichs Finanzen am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf und Stellvertreterin des dortigen Kaufmännischen Direktors.

Sie füllt in Berlin nun die Lücke, die der Weggang von Mattias Scheller im August 2015 hinterlassen hatte und komplettiert damit auch den Charité-Vorstand.

Ebenfalls bestellt wurde Judith Heepe als neue Pflegedirektorin. Auch sie ist damit Mitglied der Klinikumsleitung. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »