Ärzte Zeitung, 18.05.2011

Klage bei Regressen wegen Off-Label-Use bleibt die Ausnahme

KASSEL (mwo). Ärzte, die gegen einen Regress wegen Off-Label-Use vorgehen wollen, müssen weiterhin den Beschwerdeausschuss anrufen.

Die direkte Klage vor dem Sozialgericht ist nur bei solchen Verordnungsausschlüssen zulässig, die zwingend und eindeutig vorgegeben sind, urteilte der Vertragsarztsenat des Bundessozialgerichts (BSG) in seiner jüngsten Sitzung in Kassel.

Die Möglichkeit einer direkten Klage wurde Anfang 2008 eingeführt, um die Beschwerdeausschüsse zu entlasten. Um die Frage, ob dies auch bei Off-Label-Use greift, sind in den Instanzen mehrere hundert Verfahren anhängig. Die Charité in Berlin hat daher ein Musterverfahren um eine Off-Label-Verordnung des Transplantationsmedikamentes CellCept® geführt.

Das BSG hat die Frage nun verneint. So sei das Beschwerdeverfahren nur dann hinfällig, wenn sich der Verordnungsausschluss zwingend aus Gesetz oder GBA-Richtlinien ergibt - wenn sich also letztlich die Klage nicht gegen eine Ermessensentscheidung des Prüfungsausschusses, sondern gegen das Gesetz oder gegen die Richtlinie richtet.

Das sei beim Off-Label-Use gerade nicht der Fall. Denn hier seien auf den Einzelfall bezogene Ermittlungen und Abgrenzungen notwendig. Hierfür seien weiterhin die von Ärzten und Krankenkassen fachkundig besetzten Beschwerdeausschüsse zuständig. Den konkreten Fall muss daher nun der Beschwerdeausschuss Berlin prüfen.

Az.: B 6 KA 13/10 R

Topics
Schlagworte
Recht (12850)
Organisationen
Charité Berlin (3237)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Medizin per Videos patientengerecht erklärt

Bei der Visite oder im Gespräch bemerkten die Mediziner Nicolas und Sebastian Kahl, dass Patienten nur wenig von den Ausführungen des Arztes verstanden haben. So entstand die Idee, Erklärvideos zu produzieren. mehr »