Ärzte Zeitung, 06.10.2014

Arzneimittel

AOK veröffentlicht 14. Rabattausschreibung

STUTTGART. Die AOK lässt keine Lücke im Rabatt-Portfolio aufkommen: Nur einen Tag nach dem Start der 13. Vertragstranche hat die Kasse am Donnerstag ihre 14. Ausschreibung veröffentlicht.

Sie umfasst 116 Wirkstoffe (und -kombinationen), die zuletzt 2,1 Milliarden Euro Jahresumsatz zulasten der AOK darstellten. Zu den umsatzstärksten zählen Sertralin, Bisoprolol und Ibuprofen.

Neu dabei seien unter anderem das seit Juni 2014 patentfreie Antidepressivum Escitalopram sowie das Krebsmittel Octreotid, heißt es.

Für 15 Wirkstoffe würden je drei Partner gesucht: So unter anderem für Amlodipin, Lisinopril+HCT, Losartan, Mirtazapin, Omeprazol, Risperidon und Simvastatin. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »