Ärzte Zeitung, 06.10.2014

Arzneimittel

AOK veröffentlicht 14. Rabattausschreibung

STUTTGART. Die AOK lässt keine Lücke im Rabatt-Portfolio aufkommen: Nur einen Tag nach dem Start der 13. Vertragstranche hat die Kasse am Donnerstag ihre 14. Ausschreibung veröffentlicht.

Sie umfasst 116 Wirkstoffe (und -kombinationen), die zuletzt 2,1 Milliarden Euro Jahresumsatz zulasten der AOK darstellten. Zu den umsatzstärksten zählen Sertralin, Bisoprolol und Ibuprofen.

Neu dabei seien unter anderem das seit Juni 2014 patentfreie Antidepressivum Escitalopram sowie das Krebsmittel Octreotid, heißt es.

Für 15 Wirkstoffe würden je drei Partner gesucht: So unter anderem für Amlodipin, Lisinopril+HCT, Losartan, Mirtazapin, Omeprazol, Risperidon und Simvastatin. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Multiorgan-Chip für Arzneitests

Mit HiIfe eines Multiorgan-Chips, groß wie eine Tablettenschachtel, können Forscher analysieren, wie ein Mensch auf ein neues Medikament reagieren würde. Tierversuche könnten damit überflüssig werden. mehr »

Uhrenumstellung geht den Deutschen auf den Zeiger

Das Vor-und-Zurück der Zeitumstellung nervt immer mehr Deutsche, so eine Umfrage. Hauptgründe: gesundheitliche Auswirkungen. mehr »