Ärzte Zeitung online, 03.11.2017
 

Arzneimittelverschreibungsverordnung

Bundesrat genehmigt nicht alle OTC-Vorschläge

BERLIN. Präparate für Tiere, die Kombinationen von Fipronil und Methopren enthalten, sollen weiterhin der Verschreibungspflicht unterliegen. Nur unter dieser Bedingung hat der Bundesrat am Freitag der 16. Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung zugestimmt.

Ursprünglich wollte die Bundesregierung diese Wirkstoffkombi aus der Verschreibungspflicht entlassen.

Rezeptfrei werden der Verordnung zufolge einige topische Formen der Wirkstoffkombination von Aciclovir und Hydrocortison sowie Ibuprofen-haltige Pflaster. Für den stimulierenden Wirkstoff Ephedrin wird es dagegen laut Bundesrat eine Verschärfung der Rezeptpflicht geben. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »