Ärzte Zeitung online, 03.11.2017

Arzneimittelverschreibungsverordnung

Bundesrat genehmigt nicht alle OTC-Vorschläge

BERLIN. Präparate für Tiere, die Kombinationen von Fipronil und Methopren enthalten, sollen weiterhin der Verschreibungspflicht unterliegen. Nur unter dieser Bedingung hat der Bundesrat am Freitag der 16. Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung zugestimmt.

Ursprünglich wollte die Bundesregierung diese Wirkstoffkombi aus der Verschreibungspflicht entlassen.

Rezeptfrei werden der Verordnung zufolge einige topische Formen der Wirkstoffkombination von Aciclovir und Hydrocortison sowie Ibuprofen-haltige Pflaster. Für den stimulierenden Wirkstoff Ephedrin wird es dagegen laut Bundesrat eine Verschärfung der Rezeptpflicht geben. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »