Ärzte Zeitung online, 07.11.2017

Ulm

Polizei bändigt mit Messer bewaffneten Mann in Klinikpark

ULM/GÖPPINGEN. Eine Klinik in Göppingen musste am Samstag die Polizei rufen, um einen mit einem Messer bewaffneten, psychisch kranken Mann zu bändigen. Wie Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Ulm am Montag mitteilen, meldeten Passanten, der Mann gehe durch einen Klinikpark, sei aggressiv und habe auch Anstalten gemacht, sich selbst zu verletzen.

Als der Mann mit dem Messer die Polizisten angegriffen habe, habe ein Beamter einen Schuss aus der Pistole abgegeben, ohne den Angreifer zu treffen. Spezialkräfte der Polizei überwältigten den 38-Jährigen schließlich und überstellten ihn der Klinik. Der Mann erlitt leichte Verletzungen. Wie sich laut Polizei zeigte, war er stark betrunken. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »