Ärzte Zeitung, 19.03.2015

Biotest

Aktiensplit soll Handel ankurbeln

DREIEICH. Der Blutproduktehersteller Biotest AG plant einen Aktiensplit 1:3. Der Hauptversammlung am 7. Mai soll zudem eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln ohne Ausgabe neuer Aktien um knapp sechs Millionen Euro vorgeschlagen werden.

Danach entfallen auf eine bisherige Stamm- beziehungsweise Vorzugsaktie künftig drei Stämme oder Vorzüge mit einem Anteil am Grundkapital von einem Euro.

Der Aktiensplit diene dazu, nach starker Kursentwicklung in der Vergangenheit - der Firmenwert an der Börse hat sich seit Mitte 2012 fast verdreifacht - den Handel mit Biotest-Titeln "liquider und die Aktien für ein breiteres Anlegerpublikum noch attraktiver machen", heißt es in einer Ad-hoc-Mitteilung. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11489)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »