Ärzte Zeitung, 06.10.2015

Cordis

Cardinal Health schließt Übernahme ab

DUBLIN. Der US-Pharmahändler und Healthcarekonzern Cardinal Health mit Firmensitz in Dublin hat die im Frühjahr angekündigte Übernahme der Johnson&Johnson-Sparte Cordis abgeschlossen.

Cardinal hat 1,9 Milliarden Dollar für das auf Kardiologieprodukte und endovaskuläre Prothesen spezialisierte Unternehmen gezahlt.

Cordis erwirtschaftete 2014 mit etwa 3000 Mitarbeitern weltweit rund 780 Millionen Dollar. 70 Prozent der Erlöse steuerte den Angaben zufolge das Geschäft im Ausland bei, 30 Prozent der Heimatmarkt USA.

Durch die Übernahme verspricht sich Cardinal Health ab dem Geschäftsjahr 2019 jährliche Synergien von mehr als 100 Millionen Dollar. Der Markenname Cordis solle erhalten bleiben. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11112)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »