Ärzte Zeitung online, 04.11.2015

Biotech

CureVac wirbt 100 Millionen Euro ein

TÜBINGEN. Das deutsche Biotech-Start-up CureVac hat im Rahmen einer weiteren Finanzierungsrunde 100 Millionen Euro bei Privatanlegern eingeworben. Seit Gründung im Jahr 2000 habe CureVac damit jetzt 300 Millionen Euro Eigenkapital aufgenommen. Zu den bisherigen Investoren gehören der SAP-Gründer Dietmar Hopp sowie die Bill & Melinda Gates Stiftung.

Im Zuge der jüngsten Finanzierung habe sich auch die Rechtsform des Unternehmens von einer GmbH in eine AG gewandelt, heißt es. CureVac ist auf die Entwicklung Messenger-RNA basierter Impfstoffe spezialisiert, die gegen Infektionen oder Krebs eingesetzt werden könnten.

Mit den jüngst zugeflossenen Geldern werde der Ausbau der eigenen Technologieplattform forciert. Außerdem sollen klinische Projekte vorangetrieben werden. Fortgeschrittenster Kandidat ist den Angaben zufolge eine experimentelle Prostatakrebs-Immuntherapie (CV9104) in Phase IIb. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »