medica

Das geht unter die Haut

Tiefenwärme, tiefe Entspannung und tiefe Blicke ins Innere - moderne Technik geht oft unter die Haut.

Veröffentlicht:
Tiefenwärme lindert Schmerzen im Nacken (Halle 4/D48).

Tiefenwärme lindert Schmerzen im Nacken (Halle 4/D48).

© Foto: sbra

Einen Blick in den Menschen erhascht man auf der Medica nicht nur per Ultraschall, recht plastisch lassen begehbare Organe im CCD Süd begreifen, was sich tief unter der Haut verbirgt. In vielen Hallen geht es aber auch um tiefenwirksame Therapien. So verspricht RF-ReFacing® von Meyer-Haake (Halle 5/P21) Falten zu minimieren und Gesichtszüge zu strukturieren: Radiowellen stimulieren tief in der Dermis Fibroblasten und regen die Neubildung von Kollagen und Elastin an. Ebenfalls unter die Haut geht die Tiefenwärme des Skanlab 25 Bodywave® am Stand von Sanimed (Halle 4/D48). Ein hochfrequentes Wechselstromfeld erwärmt das Gewebe und lindert Schmerzen und Entzündungen - nicht nur im Sport.

Um tiefe Entspannung geht es dagegen bei Wellsystem (4/K61). Ein neues Wassermassage-Gerät reichert nicht nur die Luft mit Sauerstoff an - mit entspannender Musik und sanftem Licht lässt sich selbst der Trubel auf der weltgrößten Medizintechnikmesse für kurze Zeit vergessen. (mut)

» Zur Sonderseite "Medica 2009" » Zum E-Paper "Medica aktuell"

Mehr zum Thema

Ökonom Greiner

Innovationsfonds bietet Chancen, Sektorengrenzen zu überwinden

Klinikexperte Augurzky

In Pilotregionen neue Versorgungsmodelle ausprobieren

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022

Hendrick Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (vorne von rechts), Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der sie die beschlossenen Maßnahmen vorstellten.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg