Der Medica-Kongress - so international wie noch nie

Der Medica-Kongress ist Teil der Erfolgsgeschichte der Medica. Ein Statement des Kongress-Präsidenten.

Veröffentlicht:

So international wie die Medica-Fachmesse wird sich in diesem Jahr auch der Medica-Kongress präsentieren. Erstmals wird neben dem etablierten, deutschsprachigen Kongress auch ein fachspezifischer, englischsprachiger Fortbildungsteil angeboten. An drei Halbtagen präsentieren hochkarätige Experten medizinische Hintergründe zu wichtigen Innovationen und Entwicklungen, die auch auf der Messe vertreten sind. Die fünf Hauptthemen spannen einen weiten Bogen von der Bildgebung über die Herzchirurgie, die Onkologie bis zur Palliativmedizin.

Außer diesem internationalen Teil bietet der Medica-Kongress natürlich auch wieder ein breites Spektrum an medizinischer Fort- und Weiterbildung in deutscher Sprache. In Kursen, Seminaren und Diskussionsforen werden aktuelle Entwicklungen aus Praxis und Klinik vorgestellt sowie Neuentwicklungen auf den Gebieten Medizin, Medizintechnik, Biotechnologie und Telemedizin dargestellt und bewertet. Ausgewiesene Experten und Dozenten in ihrem jeweiligen Fachgebiet stellen die Innovationen auf den Prüfstand und unterstützen die Teilnehmer dabei zu beurteilen, was im klinischen Alltag bewährt und erhaltenswert und was überholt ist. Erstmals findet in diesem Jahr die 184. Jahrestagung der Rheinisch-Westfälischen Gesellschaft für Innere Medizin unter dem Dach der Medica statt.

Von anderen Fachveranstaltungen unterscheidet sich die Medica neben ihrem interdisziplinären Charakter durch die Verknüpfung von Kongress, Krankenhaustag und internationaler Fachmesse. Assoziierte Fachforen wie MedicaMedia, wo Neuentwicklungen auf dem Gebiet der Telemedizin aufgezeigt werden, und Medica Vision mit Darstellung innovativer technologischer Forschungsergebnisse mit BMBF-Förderung, runden das Angebot ab. Diese Veranstaltungen sind für sich gesehen schon exzellent und in ihrer Gesamtheit weltweit einzigartig.

» Zur Sonderseite "Medica 2009" » Zum E-Paper "Medica aktuell"

Schlagworte:
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Hämatologe gibt Tipps

Krebspatienten impfen: Das gilt es zu beachten

Lesetipps
Eine pulmonale Beteiligung bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) kann sich mit Stridor, Husten, Dyspnoe und Auswurf manifestieren. Sie zeigt in der Lungenfunktionsprüfung meist ein obstruktives Muster.

© Sebastian Kaulitzki / stock.adobe.com

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Wenn der entzündete Darm auf die Lunge geht

Die elektronischen Monitoring-Devices könnten gezielt Patienten mit unkontrollierter Erkrankung verordnet werden, um zu messen, ob es bei der Inhalation an der Regelmäßigkeit, der Technik oder an beidem hapert und dann genau da zu schulen, wo es Probleme gibt.

© tadamichi / stock.adobe.com

Neue Möglichkeiten

So hilfreich können Smart Inhaler bei Asthma oder COPD sein